Holzlogistik

Lieferschein durchgängig digital

Ein Artikel von Philipp Matzku (für derwaldbauer.at bearbeitet) | 30.04.2020 - 07:57
Screenshot_Polter_landscape.png

Schnelles Zählen durch fotooptische Unterstützung © Dralle

Der Hersteller für fotooptische Stereokameratechnologie, Dralle Hoersholm/DK, bietet praktische Lösungen für den gesamten Aufgabenbereich der Holzlogistik und -vermarktung an. Dazu zählen die digitale Datenerfassung im Wald, die zentrale Verwaltung und Nutzung der Daten sowie der Datenaustausch mit Geschäftspartnern.

„sScale, das einzige geeichte fotooptische 3D-Poltermessgerät, hat sich bei vielen Anwendern über Millionen Kubikmeter im forstlichen Alltag und in allen Ausnahmesituationen ausgezeichnet bewährt und genießt eine hohe Akzeptanz in der gesamten Prozesskette Wald-Werk“, erläutert Ulrich Heindl, Regionalmanager Deutschland Süd bei Dralle.

Mobile Holzerfassungs-App

Screenshot_Liste.png

Startoberfläche mit Liste der zuletzt aufgenommenen Holzmengen © Dralle

Die Android-App mScale unterstützt die traditionellen manuellen Verfahren der Erfassung von Holzmengen im Wald durch Vorteile innovativer, digitaler Technologien. Professionell und komfortabel in der Handhabung, hilft mScale bei der digitalen Erfassung des gesamten Holzaufkommens – egal, ob Holzpolter (Sektionsraummaß), Einzelstämme oder Stammlisten. „Mit seinen geringen Hardwareanforderungen und der einfachen Installation ist mScale das perfekte Werkzeug für Waldbesitzer, Forst- und Holzdienstleister“, sagt Heindl. Die intuitive Nutzeroberfläche vereinfacht vertraute Arbeitsabläufe. Neue Datensätze werden per Knopfdruck angelegt, alle Eckdaten erfasst und die manuell ermittelten Messdaten eingegeben. Intelligente Eingabehilfen minimieren laut Dralle den Arbeitsaufwand. Mit der Panoramabildfunktion lassen sich die Polterfront oder Einzelstämme dokumentieren und bei Bedarf kann man die Stückzahl fotooptisch ermitteln. Die automatische Spracherkennung diktiert fehlerfrei die Messergebnisse in die App mScale errechnet anhand der manuell erhobenen Messwerte alle relevanten Volumenkennwerte sowie Mittelwerte oder Durchmesserverteilungen. Die automatische GPS-Positionierung ermöglicht eine exakte Standortbestimmung im Wald. Das vereinfacht die weitere Kommunikation und spart Zeit und Geld bei der Vermarktung sowie teuren Transportlogistik.

Datenmanagement über den Webserver

Grafik_Server Kopie.jpg

Der Webserver als Herz der Logistiklösungen von Dralle © Dralle

mScale ist offline nutzbar. Sobald die App eine Netzabdeckung erkennt, synchronisieren sich sämtliche Daten automatisch mit dem Dralle-Webserver. Er ist das Herz von Dralles Produktlösungen und Plattform für ständigen Datenzugriff, Übersicht und Datenverarbeitung. Über den Webserver werden sScale-Messsysteme verwaltet und mScale-Lizenzen in unbegrenzter Anzahl erstellt und konfiguriert.

Ein nutzerfreundliches Kartenmodul zeigt Holzmengen und Rohstoffströme auf einen Blick. Intelligente Filterfunktionen unterstützen bei der Datenorganisation. Jeder Kunde kann seine Auswahllisten für Baumarten, Holzsortimente, Holzverkäufer oder den Bestimmungsort eigenständig konfigurieren. Der Webserver bietet eine permanente Übersicht über Holzmengen, Lagerbestände und Betriebsprozesse. Mitarbeiter, Kollegen und Geschäftspartner können bequem über individuell konfigurierte Nutzerzugänge auf relevante Daten zugreifen.

Der digitale Datenaustausch wird um eine Reihe von Exportfunktionen in verschiedenen Formaten ergänzt. Ausgewählte Datensätze können dadurch auch digital mit Waldeigentümern, Holzkäufern und Einschlagsunternehmen geteilt werden. Eine API-Schnittstelle ermöglicht die Kommunikation mit externen IT-Systemen.

Mithilfe der integrierten Transportfunktion erfolgen die Organisation der Holzabfuhr und die Kommunikation mit Abnehmern und Transporteuren. Ausgewählte Geschäftspartner haben über die App Zugriff auf Sach- und Geoinformationen zu den jeweiligen Holzmengen. Diese dokumentieren die Abfuhrhistorie und den Status in Echtzeit. So ergibt sich auf dem Webserver stets ein Überblick über die Lagerbestände im Wald. Der Datenabgleich mit den Geschäftspartnern ermöglicht reibungslose Prozessabläufe.

„Die Holzmengenerfassung und nachgelagerte -logistik werden so transparent, nachvollziehbar, effizient und rechtssicher wie nie zuvor“, fasst Heindl zusammen.