Österreich

Maschinenring ist Nr. 1 bei Jobs in Gewerbe und Handwerk

Ein Artikel von Barbara Schuss | 28.09.2020 - 12:55
Gertraud Weigl_U.Engleder.jpg

Mag. Gertraud Weigl, Geschäftsführerin der Maschinenring Personal und Service eGen © Maschinenring Österreich

Der aktuelle Geschäftsbericht 2019 zeigt eine Umsatzsteigerung von 1,4% zum Rekordjahr 2018, mit einem, gemeinsam mit den Auslandstöchtern erwirtschafteten Jahresumsatz von 99,1 Mio.€. Laut Studie belegt die MRPS Platz neun der umsatzstärksten Zeitarbeitsfirmen Österreichs.
2020 konnte ein Covid-19-bedingter Umsatzrückgang zu Jahresbeginn bereits mit Juni wieder nahezu ausgeglichen werden. Durch umsichtige, geschäftspolitische Entscheidungen und vernünftige Einsparmaßnahmen wird für das Wirtschaftsjahr 2020 ein solides Jahresergebnis erwartet.

Stabile Zahlen und Mitarbeiter
„In Zeiten von allgemeinem Mitarbeiterabbau haben wir es geschafft, unter anderem durch gemeinsam mit unseren Kunden eingegangene Kurzarbeitslösungen, den Mitarbeiterstand auf aktuell 5.500 Personen zu halten.“, erklärt Mag. Gertraud Weigl, Geschäftsführerin der MRPS. „Jährlich vermitteln wir diese 5.500 Dienstnehmer und Dienstnehmerinnen wiederum in knapp 20.000 Überlassungen. Dazu braucht es enorme Schlagkraft. Die haben wir durch unsere 60 Vertriebseinheiten in ganz Österreich. Kein anderer Mitbewerber hat so viele Niederlassungen vor Ort.“, so Gertraud Weigl. Die MRPS gilt als sicherer, stabiler Arbeitgeber, der gerne weiterempfohlen wird. 60% aller neuen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen kommen so ins Team.

Gerhard Rieß_U.Engleder.jpg

Gerhard Rieß, Vorstandsvorsitzender der Maschinenring Personal und Service eGen © Maschinenring Österreich

Aktiv in allen Berufszweigen
Über 260 Berufsgruppen und fast alle Branchen werden bedient, wobei Handwerk und Gewerbe das Kerngeschäft bilden. Die Vielzahl an Berufen bedeutet auch, dass permanent 130 verschiedene Kollektivvertragsmodelle abgerechnet werden. Eine logistische Herausforderung, die mit inzwischen über 20-jähriger Branchenerfahrung mühelos gemeistert wird. Kunden vertrauen auf die Marke Maschinenring und setzen auf den wirtschaftlich stabilen Arbeitskräfteüberlasser. Die Kernkompetenz bleiben die KMUs, wobei inzwischen auch große Unternehmen wie voestalpine, Pöttinger, STIHL Tirol GmbH und Berglandmilch zu den Kunden zählen.

Wichtiger Wirtschaftsfaktor für ländliche Bereiche
Dass Kunden und Partner zufrieden sind, merkt man an ihrer Treue. „2019 waren wir für unsere Kunden 2.427.449 Arbeitsstunden im Einsatz. Unser Personal hat den Ruf, gut ausgebildet und verlässlich zu sein, anpacken zu können und auch zu wollen. Das ist heute nicht selbstverständlich. Wir rekrutieren Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den Regionen, in denen die Unternehmen selbst ihre Standorte haben. Überdies tragen wir als der Toparbeitgeber im ländlichen Raum dazu bei, Arbeitsplätze und Wirtschaftsstandorte zu sichern und zu erhalten. Ein nachhaltiges Konzept, auf das Kunden, wie Mitarbeiter auch in Krisenzeiten bauen.“, ist Gerhard Rieß überzeugt.